Bio Pension Goldvogel, Fischen, Oberallgäu, Bayern

Bio Pension Goldvogel

Ich sag mal so: den Arbeitstitel 'Pension in den Bergen' haben sie vortrefflich umgesetzt. Als Doreen und Marcus vor vier Jahren in Stuttgart ins Auto steigen, wissen beide noch nicht, wo die Reise hingeht. Klar ist nur: Töchterchen Marlene ist ein Draußen-Kind, die Dachgeschosswohnung in Stuttgart einfach nicht mehr das Richtige und ein Jobwechsel eigentlich schon längst überfällig. Kreuz und quer pilgern sie durchs Voralpenland, in den Schwarzwald und sogar bis nach Österreich. Und dann ist da dieses Haus im Allgäu: im ruhigen Dorf Fischen - unweit vom trubeligen Oberstdorf - und mit einer bildschönen Sicht auf grasgrüne Wiesen, sanft bewaldete Hänge und die imposante Allgäuer Bergwelt.

Wie "Zu Gast bei Freunden" - genau so fühlt sich ein Aufenthalt im Goldvogel an. Der Name? Eine Art Reminiszenz und moderne Version des Goldenen Adlers. Ein Goldhähnchen (diesen Vogel gibt es tatsächlich!), das eines Tages beim Umbau auf der Fensterbank saß, setzte der finalen Namensfindung nur noch das Krönchen auf. Das Frühstück im Goldvogel: ein Knaller! Denn das, was Doreen - eine herrlich offene und humorvolle Gastgeberin - hier auf den Tisch bringt ist vorwiegend biologisch, regional und mit Leidenschaft hausgemacht. Frische Bio-Eier, gerne serviert von der 8-jährigen Marlene, gibt's jeden zweiten Tag - die Hühner auf dem befreundeten Bio-Hof legen halt nicht täglich. Unterm Frühstückstisch klopft Haushund Pari sanft mit der Schnauze am Oberschenkel. Wer kann bei den Augen schon eine Streicheleinheit verwehren? Während ich zufrieden meinen Kaffee schlürfe, entdecke ich immer wieder kleine Dinge - bitte, wie genial ist das denn? Kaffeekannen aus Porzellan, die als Lampenschirme von der Decke baumeln! - und merke kaum wie die Zeit verstreicht.

Beim Weg aus dem Frühstücksraum heißt es stark bleiben. Die liebevoll geschmückte Rezeption ist gespickt mit entzückenden Urlaubsmitbringseln, die spätestens bei Abreise im Köfferchen landen. Die bezaubernde Deko (natürlich Vögel!) zieht sich hoch bis in den 1. Stock. Vollholz und Filz verbreiten eine moderne und warme Atmosphäre in den behutsam sanierten Gästezimmern - jedes sogar mit eigenem Balkon. Doch wie es bei Architekten oft so ist: sie lieben die stetige Veränderung! Und so werden aus den Zimmern demnächst drei stilvolle Ferienwohnungen, die ab Weihnachten 2020 belegbar sind. Schöne Idee: weil es Doreen wirklich am Herzen liegt, dass ihre Gäste auch weiterhin fein frühstücken können, bietet sie zukünftig eine regional-biologische Kühlschrank-Erstausstattung und einen Brötchenservice an. Das Ergebnis: eine Pension in den Bergen auf 2.0 Level in liebevollster Gastfreundschaft.



hiersein-Themen

essen

  • Der Goldvogel darf sich offiziell Bio-Pension nennen, da Doreen ein Zertifizierung nach der EU-ÖKO-Basisverordnung Nr. 834/2007 hält; das gilt auch für die angebotenen Snacks und Getränke
  • Der leckere Allgäuer Bergkäse kommt von einer Sennerei auf dem Schweineberg ganz in der Nähe, die Wurst zum Frühstück bezieht die Gastgeberin von der benachbarten Landmetzgerei aus Schöllang
  • Einmal pro Woche gibt es ein vegetarisches Frühstück, um die Gäste auch in den Genuss einer fleischlosen Ernährung zu bringen
  • Doreen findet es spannend, sich regelmäßig über kleine, nachhaltige Lieferanten zu informieren und hat sich so beispielsweise für ihren ökologischen Tee eine One-Woman-Show aus dem Saarland ins Boot geholt

natur

  • Ihren Strom beziehen die Gastgeber über einen Ökostrom-Anbieter
  • Ja gut, die Ölheizung vom Vorbesitzer ist noch in Betrieb; doch zwei Gründe sprechen vorerst noch dafür: sie läuft nach wie vor tadellos und verfügt über gute Emissionswerte
  • Nahezu alle Lichtquellen sind auf LED umgerüstet
  • Zur Reinigung kommen ausschließlich ökologische Wasch- und Reinigungsmitteln zum Einsatz
  • Im Bad findet der Gast eine nachfüllbare Waschlotion einer nachhaltigen Marke aus Österreich
  • So wie Doreen und Marcus die Veränderung lieben, hinterfragen sie immer wieder die Sinnhaftigkeit ihres Tuns, nehmen ihre Verantwortung sehr ernst und verbessern regelmäßig ihre Arbeitsprozesse in Sinne der Nachhaltigkeit

haus

  • Das freut die Herzen eines Architekten (Marcus) und einer Innerarchitektin (Doreen): wegen der sehr gut erhaltenen Substanz des 1985 erbauten Hauses konnte der Bestand weitestgehend bewahrt werden
  • Und auch auf eine separate Dämmung konnten sie getrost verzichten, denn das Mauerwerk weist eine ideale Dicke auf
  • Der Schlafbereich der Zimmer wurde ausschließlich mit natürlichen Materialien eingerichtet: das gesamte Mobiliar ist aus Holz, dazu ein praktischer Filzhocker und geöltes Holzparkett
  • Allergiker freut's: das Schlafzubehör besteht aus dem sehr verträglichen Material Tencel - ein Kunstgewebe aus aufbereiteten Holzfasern, die weitestgehend aus nachhaltig und legal bewirtschafteten Wäldern stammen


und sonst so?

  • Schade, aber Fakt: die Zimmer mit Frühstück sind nur noch bis Ende Oktober 2020 buchbar
  • Dafür mit ganz viel Vorfreude: ab Weihnachten 2020 stehen drei nigelnagelneu renovierte Apartments bereit
  • Zukünftig gibt es: zwei Apartments für 2-3 Personen (ca. 55 qm) im 1. Obergeschoss und eine Suite unterm Dach für 4-5 Personen (ca. 80 qm) - es gibt leider keinen Aufzug
  • Ihr möchtet eure Oma oder den alleinstehenden Onkel mitnehmen? Bei Verfügbarkeit kann optional ein zusätzliches Gästezimmer zum Apartment hinzugebucht werden kann
  • Auch auf Anfrage verfügbar: Babybett und Hochstuhl
  • Hund Pari hat Hausrecht, weshalb leider keine andere Hunde erlaubt sind
  • Im Keller verstecken sich ein paar Schätzchen! Gleich hinter der Tür die Minibar mit regionalen Bio-Getränken
  • In einem separaten Abstellraum ist Platz für die mitgebrachten Skier und Schlitten
  • Gegenüber geht es in die kleine, aber sehr feine Sauna, die man ab Nachmittag stundenweise zur alleinigen Nutzung buchen kann; Bademäntel und Saunaschlappen können gerne von zu Hause mitgebracht werden
  • Aktivitäten im Sommer: sanfte und knackige Wanderungen, Radfahren auf dem Iller-Radweg oder mit dem E-Mountain-Bike in die Berge, zum Schwimmen in einen der nahen Seen und soooo viel mehr
  • Im Winter gibt es für die Kinder einen kleinen Ski-Übungshang - kostenlos für Gäste aus Fischen
  • Sternförmig verteilen sich von hier zahlreiche Skigebiete, die am besten mit dem eigenen Pkw zu erreichen sind
  • Immer beliebter werden Schneeschuhwanderungen und Langlaufen - in der Saison 2018/2019 gab es sogar genug Schnee für die Loipe direkt hinterm Haus