Tiny Houses Kyritz, Kyritz, Prignitz, Brandenburg

Tiny Houses Kyritz

Eine heftige Windbö pfeift mir da um die Ohren als ich über den Erker hinaus in den Garten gehe. Dutzende Nüsse prasseln vom Walnussbaum im Innenhof. Und dann beginnt es auch noch zu regnen. Statt die vom Aufprall frisch geknackten Nüsse aufzuklauben, husche ich lieber wieder hinter die Stadtmauer. Kehre zurück in mein 25 qm großes Urlaubsquartier und schaue mir das 700 Jahre alte Mauerwerk mal genauer an. Der grobe, unverputzte Schutzwall ist heute nämlich Rückwand von sechs muckeligen Mini-Ferienhäuschen in Kyritz. Ein kleines Fachwerkstädtchen wie aus dem Bilderbuch im nordwestlichen Brandenburg.

Ziemlich verrucht soll es in der Weberstraße von Kyritz mal zugegangen sein. Die an der Stadtmauer erbaute Häuserzeile war billige Zuflucht für Tagelöhner. Bis zu zehn Arbeiter haben hier auf 20 qm zusammengelebt. Doch irgendwann gab es keine Verwendung mehr für die Steinmauerbuden und die Häuschen verfielen zusehends. Allen Widrigkeiten zum Trotz wollte die Stadt das historische Kleinod retten. Feilte gemeinsam mit dem ortsansässigen Hotelier Andreas Heine und einem Prignitzer Architekten an einem Konzept und entschied sich schließlich für den Substanzerhalt und die aufwendige Sanierung von sechs denkmalgeschützten Tiny Houses.

Als ich durch die kopfsteingepflasterte Gasse gehe, spüre ich nichts mehr von der ehemaligen Verruchtheit. Das putzige Häuserensemble erinnert eher an eine Filmkulisse. Hübsch aufgereiht schmiegt sich ein frisch saniertes Miniatur-Häuschen ans nächste. Bei einer Größe zwischen 25 und 40 qm muss wohlüberlegt sein, wie man den wenigen Platz sinnvoll nutzt. Smart wie der Raumteiler zugleich Wohnzimmerregal und Küchenrückwand ist, praktisch wie das Bad unter der Dachschräge in die Ecke passt. Über eine steile Treppe klettere ich bis ins Dachgebälk zum offenen Schlafbereich und denke: der Luxus einer Schlafgalerie war den Tagelöhnern im 18. Jahrhundert sicherlich nicht vergönnt. Und während kurz vor dem Einschlafen der Wind immerfort durch die Gasse pfeift, überlege ich, wie viele Walnüsse wohl noch am Baum hängen?



hiersein-Themen

haus

  • Insgesamt konnten sechs von acht Häusern vor dem Abriss gerettet werden
  • Erst einmal entrümpelt und vor dem Einsturz gesichert wurden die Kleinsthäuser anschließend unter Berücksichtigung nachhaltiger Gesichtspunkte denkmalgerecht saniert
  • Heimische Handwerker haben sich wieder mit alten Werkzeugen und Techniken vertraut gemacht und so für den Erhalt der alten Steine, Stützbalken und Fensterkreuze gekämpft
  • Dort, wo die alten Steine aufgrund der schlechten Substanz nicht mehr bewahrt werden konnten, wurde diese nach dem Vorbild am Bestand und mit Blick auf Langlebigkeit ausgetauscht
  • Für die Erzeugung eines guten Raumklimas sind alle Wände - bis auf die Stadtmauer - lehmverputzt
  • Konzentration aufs Wesentliche! Jeder Zentimeter Raum ist komplett durchgeplant, jedes Häuschen unter Maßgabe seiner Eigenarten individuell ausgebaut
  • Für die Vision und den Mut, so ein zukunftsweisendes und zugleich Geschichte bewahrendes Konzept umzusetzen erhielten die Macher 2019 den Baukulturpreis Brandenburg

natur

  • Alle Häuser haben eine gemeinsame Infrastruktur, wie die gemeinsame Heizungsanlage und den gemeinsamen Stromanschluss; sind aber trotzdem alle individuell herauslösbar und betreibbar
  • Für eine energieeffiziente Wärmezufuhr sorgen Fußboden- und Wandheizung, die über ein Umluft -Prinzip funktionieren
  • Die Versorgung mit Heizstrom erfolgt über den größten Anbieter von Ökostrom
  • Hier ist ein CO-2-emissionsarmer Urlaub möglich! Die Häuser sind nur wenige Minuten vom Kyritzer Bahnhof entfernt; wer will, kann also mit dem Zug anreisen und die Gegend um Kyritz mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder dem Fahrrad erkunden


und sonst so?

  • Buchen lassen sich die Tiny Houses über den Betreiber, das Kyritzer Landhotel Heine
  • Die Häuser sind unterschiedlich groß und individuell konzipiert; so eignen sich die Unterkünfte in der Weberstraße 99, 101 und 103 jeweils für 2 Pers. (kurzfristig auch für bis zu 4 Pers.), Weberstraße 105 für 2 Personen, Weberstraße 107 für 4 Personen und Weberstraße 109 für 3 Personen
  • Es gibt teilweise Zugang zum Garten mit Freisitz und Liegewiese
  • Alle Küchen sind neben einer Standard-Ausstattung an Kochzubehör mit mind. einem 2-Platten-Kochfeld und Back-/Grill-Ofen ausgestattet, einige verfügen sogar über eine Geschirrspülmaschine
  • Optional kann eine Erstausstattung für den Kühlschrank und das Hotelfrühstück im Landhotel Heine mitgebucht werden
  • Die Treppen in die Schlafgalerie sind recht steil und daher nicht barrierefrei
  • Der Mindestaufenthalt liegt bei 2 Nächten
  • Im Landhotel Heine können Fahrräder mit und ohne E-Motor angemietet werden
  • Das Radnetz in der Prignitz ist prima ausgebaut und bietet zahlreiche Möglichkeiten für kurze oder längere Radtouren
  • In ca. 12 Minuten ist man zum 4 km entfernten Untersee geradelt
  • Fun Fact: Wer für eine Besuch der Gaststätte INSL auf die kleine Insel im See übersetzen will, muss nach dem Fährmann läuten - oder nimmt sich gleich ein Ruderboot