Gutshof Achatswies, Fischbachau, Voralpenland, Bayern

Gutshof Achatswies

Es ist das Baumhaus vor dem Gutshof, das mich an mein Lieblingsbuch aus Kindheitstagen erinnert. Madita von Astrid Lindgren. Mein persönliches Highlight: der Sprung mit dem Regenschirm. Nur, ob Madita diesen von einem Baumhaus aus gemacht hat, entzieht sich meiner Kenntnis. Aber zurück in die Gegenwart. Schließlich sind wir hier nicht in Schweden, sondern auf dem bezaubernden Gutshof Achatswies im Leitzachtal, am Rande der Nordalpen. Hätte man nicht direkt den Breitenstein vor Augen, den Hausberg von Fischbachau, könnte man fast glauben, dass es Madita ist, die da kichernd um die Ecke saust. Tatsächlich sind es aber Minu und Elian, zwei von drei Kindern der sympathischen Familie Graf, die mich stürmisch in die Realität zurückholen.

Der Garten vor dem Gutshof hinterlässt schon einmal mächtig Eindruck. Das prachtvoll angelegte Blumenbeet - sicher ein gefragter Hotspot für die emsigen Bienen des Nachbarn. Und bestimmt lässt sich im Schatten des hübschen Birnbaums so manch ein Sommertag herrlich verbummeln. Oder in der gemütlichen Hängematte. Oder unter dem strahlend roten Sonnenschirm auf der Terrasse. Sie fällt mir fast ein bisschen schwer, die Wahl meines persönlichen Lieblingsortes, so einladend ist jedes Plätzchen in diesem großartigen Garten. Meine Gedanken fliegen in Richtung Herbst, denn im Voralpenland gibt es sie noch - die vier Jahreszeiten. Ich stelle mir vor, in wieviel unterschiedlichen Schattierungen die Blätter der Bäume dann um die Wette strahlen. Und wie hoch der Schnee wohl fällt, wenn sich die Winterdecke über die Landschaft legt?

Das Erste, das mir beim Betreten des Hauses auffällt, sind die vielen bunten Kinderschuhe im Eingangsbereich. Und ich weiß sofort - hier erwarten mich herzenswarme Gastgeber. Den Gutshof selbst beschreibt Helena Graf als schlichte Schönheit. Für sie und ihren Mann Matthias war es wichtig, dass jeder Gast diesen reduzierten Stil auch im Haus spürbar erleben kann. Mit seinen zahlreichen Wäldern vor der Tür ist das bestimmende Thema natürlich Holz. Ein paar der schönen Möbel wurden extra geschreinert. Andere stammen von einem unweit ansässigen Möbeldesigner aus regionaler Produktion. Besonders beeindruckend: Tradition wird ganz bewusst mit modernen, farbenfrohen Highlights kombiniert und aufgewertet. Und so zieht sie auch hier unaufdringlich durch alle Zimmer der beiden Ferienwohnungen - eine ergreifend schlichte Schönheit.

Der Gutshof Achatswies ist ein wahrlich friedlicher Ort. Geeignet für alle, die zu jeder Tageszeit, jedem Wetter und jeder Jahreszeit die großartige Natur einer einzigartigen Landschaft genießen wollen. Und wer weiß, vielleicht findet sich ja am Ende eines erfüllten Urlaubstages auch jemand, der am Lagerfeuerplatz vor dem Gutshof sitzt und einem aus Madita vorliest.



hiersein-Themen

haus

  • Der Besitzer des Gutshofs ist Schreiner, der jahrzehntelang mit großer Leidenschaft alte Höfe restauriert hat
  • Die im Gutshof Achatswies verwendeten alten und neuen Hölzer für Türen, Fensterstöcke, Dielen und Decken sind alle naturbelassen und werden zum Schutz des Holzes bestenfalls eingeölt
  • Der Boden ist teilweise mit Solnhofer Natursteinplatten ausgelegt
  • Das Besondere an diesem Baustoff: es handelt sich um einen Kalkstein, der in nahezu ebenen, horizontalen Schichten abgelagert wurde. Durch tonige Lagen voneinander getrennt, kann der Stein heute noch von Hand abgetragen werden. Damit benötigt er - im Gegensatz zu anderen, künstlichen Baustoffen - nahezu keinen Primärenergieaufwand

natur

  • Geheizt wird das Haus zu 100% mit Hackschnitzeln aus der benachbarten Schreinerei; dabei handelt es sich um CO2-neutrale (natürliche) Holzabfälle, die nicht mehr anderweitig verwertbar sind
  • Der genutzte Strom ist zu 100% Ökostrom aus der Region
  • Zur Bewässerung ihres Gartens verwendet Familie Graf das ursprüngliche Wasser einer Bergquelle, die sich auf dem Grundstück befindet
  • Zum Putzen der Wohnungen werden ökologische Reinigungsmittel verwendet; die ortsansässige Drogerie bietet hierfür eine gute Auswahl an Nachfüllprodukten an


und sonst so?

  • Insgesamt gibt es zwei Ferienwohnungen, die sich im Erdgeschoss des Hofes befinden; beide sind barrierefrei mit niedrigen Schwellen in den Türstöcken
  • Ferienwohnung 'Südhang' eignet sich für 2 Erwachsene mit bis zu 2 Kindern und ist ausgestattet mit Doppelbett und Sofa im Schlafzimmer sowie einem ausklappbaren Schlafwürfel für eine Person
  • Das Herz der Wohnung ist die behagliche Wohnstube mit großen Esstisch und einer langgezogenen Eckbank
  • Gemütlich ist's auf der Bank vorm Holzgrundofen oder im Lesesessel - dazu ein Buch aus der eigenen kleinen 'Bibliothek'
  • Im rückwärtigen Trakt der Wohnung befinden sich Küche und Bad mit Dusche/WC
  • Ferienwohnung 'Nordwand' eignet sich für 2-4 Erwachsene und hat im Wohn-/Schlafbereich ein Doppelbett und ein ausziehbares Schlafsofa
  • Die Küche bietet einen Essplatz für bis zu 8 Personen und ist komplett ausgestattet; also auch für Großfamilien ideal wenn man beide Wohnungen zusammen anmietet
  • Dusche und WC sind hier getrennt; der separate Eingangsbereich bietet ausreichend Platz für Skier, etc.
  • Im 1. Stock gibt's eine Sauna - Saunatücher und Bademäntel werden gestellt
  • Hunde sind bei den Grafs willkommen
  • Der Mindestaufenthalt beträgt für beide Wohnungen jeweils 1 Woche
  • Vor Ort lässt sich alles zu Fuß oder mit dem Bus (Wendelstein-Ringlinie) erledigen
  • In Fischbachau gibt es alles für den Grundbedarf und das leibliche Wohl - Apotheke, Metzger, Bäcker, Drogerie und mehrere Gaststätten
  • Wer's sportlich mag - vom Haus aus gehen direkt Rad- und Wanderwege und unweit auch eine Langlaufloipe los
  • Freibad mit Minigolf und Beach Volleyball, Tennisplatz sowie E-Bike-Verleih findet man in unmittelbarer Nähe