Janbeck's FAIRhaus, Gelting, Flensburger Förde, Ostsee

Janbeck's FAIRhaus

Den unzähligen Gästestimmen nach spricht mindestens ein guter Grund dafür, die Strapazen einer Reise hoch in den Norden auf sich zu nehmen. Eine sündig-süße Sahne-Obst-Mischung umhüllt von zwei fluffigen Baiser-Schichten, auch über schleswig-holsteinische Grenzen hinaus bekannt als Utas legendäre Trümmertorte. Das Geheimrezept? Die besten Zutaten aus der Region. Ihre Produzenten und deren Geschichten kennt die gelernte Hauswirtschafterin persönlich. Manchmal gerade noch schnell im Garten stibitzt, wird die Torte immer mit Obst der Saison oder einer frischen Zitronencreme verfeinert. Und schließlich traditionell gebacken nach einem alten Rezept ihrer Mutter.

Zweimal pro Woche findet im alten Bauerngarten von Janbeck’s FAIRhaus bei der riesigen Linde der beliebte Kaffeeklatsch statt. Trümmertorte, Scones, Lemoncurd - die Kuchentheke pickepackevoll mit handgemachten Köstlichkeiten. Das Janbeck’s, ein alter Hof mit sieben Ferienquartieren, Hofladen und Café gleicht einem Sprühwerk an nachhaltigen Ideen. Auf eine sehr inspirierende, gleichzeitig wohldosierte Art zeigen die gelassenen Gastgeber Uta und Stephan Janbeck schon seit langem, wie es funktionieren kann. Ressourcen schonen. Autarkie leben. Zukunft mitgestalten. Dabei ist Pionierarbeit ist echt ihr Ding. Das Thema Nachhaltigkeit? Für die zwei nicht Neues, denn so sind sie aufgewachsen.

Als ihre vier Kinder vor etwa 20 Jahren aus dem Gröbsten raus sind, wagen Uta und Stephan einen Neuanfang. Verlassen ihr lautes, hektisches Leben nahe Hamburg, um es gegen einen ruhigen, naturnahen Ort einzutauschen, den sie nach ihren eigenen Vorstellungen gestalten können. Fündig werden sie kurz vor der dänischen Grenze, die Ostsee gleich ums Eck: ein arg in die Jahre gekommener Dreiseitenhof von 1789 mit reetgedecktem Haupthaus flankiert von zwei heruntergekommenen Stallungen. Was bleibt sind drei Böden und die Außenmauern, als Janbecks 2003 beginnen, den alten Hof in eine ökologische Pension zu verwandeln. Ihr Motto: machen, nicht schnacken!

Heute grasen hinterm Haus zottelige Rinder auf der wilden Weide, streift Hofhund Fritzi vorbei an kunterbunt verteilten Liegestühlen und Strandkörben über die Hofwiese. Tagsüber sind die meisten Gäste der hübschen, skandinavisch-hell eingerichteten und teils in royal-bäm!-blau gestrichenen Ferienwohnungen unterwegs. Zum Wandern an den Natursandstränden der Ostsee oder Radfahren auf der Geltinger Birk, wo es Wildpferde und Natur satt gibt. Wenn Uta mit ihren beiden Mitarbeiterinnen - Johanna und Kira - nicht gerade Bienenwachstücher aus alten Bettlaken herstellt oder Brombeeren zu Sirup verarbeitet, erzählt sie Urlaubern mit ansteckender Leidenschaft, wie das alles so funktioniert. Das Denken in Kreisläufen. Warum ihre Gäste im ‚Losen (Hof-) Laden jetzt grammweise Mehl kaufen können. Und wann endlich wieder Trümmertortentag - äh, pardon! - Kaffeeklatsch ist.



hiersein-Themen

natur

  • Janbeck’s FAIRhaus ist das erste klimapositive Hotel in Schleswig-Holstein: die Summe aller nachhaltigen Maßnahmen bewirkt, dass mehr CO-2 gebunden wird als durch den Hotelbetrieb entsteht
  • Autark in Sachen Energie! In zwei eigenen Blockheizkraftwerken (betrieben mit Biogas aus Reststoffen) erzeugt das Janbeck’s eigenen Strom und Wärme - und auch die Sonne wird in Strom umgewandelt
  • Mehr Strom als notwendig? Wird in eigenen Elektroautos oder einer Batterie gespeichert
  • Uta und Stephan sind überzeugte E-Mobilisten; ihren Gästen stehen acht kostenfreie Ladestellen zur Verfügung
  • Abwässer werden in der eigenen vollbiologischen Kläranlage wiederaufbereitet und anschließend für die Toilettenspülung und Waschmaschinen benutzt - das spart mehr als 50% Trinkwasser ein!
  • Aus den Feststoffen der Toilette wird Kompost und anschließend Blumendünger
  • Warmwasser gewinnen Janbecks über eine Solarthermieanlage; ein wassergeführter Ofen erwärmt das Heizungswasser
  • Über ein zentrale Heizungssteuerung haben sie den Verbrauch immer im Blick; zusätzliche Fensterkontakte unterbrechen den Heizvorgang, sobald gelüftet wird
  • Auf ihren 40.000 Quadratmeter lassen die Gastgeber die Natur 'einfach mal machen', fördern so Biodiversität und geben Vögeln und Insekten einen geschützten Raum

mensch

  • Schon mehr als 10 Jahre bildet Uta im Janbeck’s Hauswirtschafter:innen aus
  • Das ist ihr wichtig! Ihren Mitarbeiter:innen zu vermitteln, was die Natur im Angebot hat und wie sich Erzeugnisse von guter Qualität nicht nur wirtschaftlich sinnvoll, sondern auch umweltfreundlich herstellen lassen
  • Gemeinsames Mittagessen, ein faires Miteinander, Austauschen von Ideen - Uta weiß, dass ihre Mitarbeiter:innen die wertvollste Ressource des Betriebs sind
  • Pioniere in Sachen Nachhaltigkeit! Janbecks teilen gerne ihre langjährige Erfahrung, um noch mehr Menschen zum Nachahmen zu begeistern

essen

  • Dafür steht das Janbeck’s: Gute Lebensmittel aus der Region, Saisonalität und ehrliche Handarbeit nach traditionellen Rezepten
  • Durch die enge Beziehung zu ihren Lieferanten, weiß Uta genau, wie die Produkte entstehen und was drinsteckt
  • Das Frühstück: regional, handgemacht und zunehmend in veganer und vegetarischer Form
  • Damit zukünftig weniger in der Tonne landet, können sich Hausgäste im 'Losen Laden' mit abfüllbaren Lebensmitteln in Kleinstmengen versorgen

haus

  • Größtenteils in Eigenarbeit - unterstützt von lokalen Handwerkern - haben Janbecks den für die Region typischen Dreiseitenhof komplett entkernt, energetisch sinnvoll und mit natürlichen Materialien renoviert
  • Das 2010 neu gebaute Holzhaus wurde als Plusenergiehaus konzipiert, d.h. es gewinnt mehr Energie, als benötigt wird
  • Seit kurzem lassen die Gastgeber ihre extralangen Bioholzbetten von einer nachhaltigen Manufaktur aus Thüringen fertigen
  • Schlaf gut! Matratzen aus Naturkautschuk, Bettdecken in Übergröße bezogen mit fair gehandelter Biobettwäsche
  • Und für die Wände der gerade frisch renovierten Ferienwohnungen kamen Biofarben zum Einsatz


und sonst so?

  • Die sechs Ferienwohnungen (für 2 bis 4 Personen) und ein Doppelzimmer verteilen sich über alle drei Gebäude auf dem Hof
  • Die Wohnungen verfügen größtenteils über eine Terrasse, sind teilweise barrierefrei und mit Hund buchbar (Gebühr: 5 Euro pro Nacht)
  • Der Übernachtungspreis beginnt ab 75 Euro für das Doppelzimmer und 85 Euro für das kleinste Apartment
  • Für 2021 gilt ein Mindestaufenthalt von 6 bzw. 7 Nächten, im Doppelzimmer von 2 Nächten
  • Wer richtig Urlaub machen möchte, bucht einfach Utas wunderbares Frühstück täglich für 15,50 Euro pro Person dazu
  • Die Ostsee liegt nur 1 km entfernt und ist zu Fuß oder mit dem Rad schnell zu erreichen
  • Whalewatching! Von Juli bis September bietet der NABU Schweinswal-Touren in der Geltinger Bucht an
  • Wer zu Fuß, per Rad oder mit der Bahn anreist, kann sich zum Erkunden der Region ein kleines Elektroauto ausleihen
  • Noch mehr Tipps finden Urlauber in der digitalen Gästemappe von Janbeck’s FAIRhaus