Rügen Natur Urlaub, Zessin, Ostsee, Mecklenburg-Vorpommern

Rügen Natur Urlaub

Es ist einer dieser Tage, an dem der Wettergott scheinbar große Lust verspürt, zu zeigen, was er alles so drauf hat. Peitschender Regen und schmeichelnde Sonne. Begleitet von stetem Wind, der mal steife Brise und dann wieder mildes Lüftchen ist. Auf der Fahrt entlang einer zauberhaften Baumallee in den Nordwesten Rügens biege ich am Naturschutzgebiet Neuendorfer Wiek bald links in einen Schotterweg hinein. Kurz flackert Schweden-Pippi-Feeling auf als ich einen hellblau gestrichenen Zirkuswagen und ein rotes Holzhaus mit weißen Fensterrahmen passiere. Und dann stehe ich endlich an meinem Ziel: den zwei Backsteinhäusern von Heike und Frank, beide insektenfreundlich umrankt von wilden Blumen und Sträuchern inmitten von Obstbäumen.

Dem wurligen Alltagsgalopp entkommen und sich mal süßes Nichtstun gönnen? Ein guter Plan, der hier leicht aufgehen könnte. Zumal hinter den beiden Häusern nur noch der Bodden liegt - eine flache und tiefgezogene Lagune, die durch Inseln und Halbinseln von der Ostsee getrennt wird. Der klitzekleine Weiler Zessin abseits vom Bäderrummel ist ein wahrer Glücksort für Naturbegeisterte und ein besonderes Genussplätzchen für seltene Vogelarten und zahlreich vorkommendes Wild. Vor allem Dammhirsche knabbern mit Vorliebe an den Rosenbüschen der Gastgeber.

Auf dem Meer haben sie sich kennengelernt, erzählt mir Heike mit ihrer angenehm sanften Stimme, die so perfekt in diese entschleunigte Umgebung passt. Und ans Wasser hat es sie auch wieder gezogen, die Rheinländerin und den Berliner auf der Suche nach dem Ort zum gemeinsamen Leben. Nicht mehr als ein Schuppen und eine verbrannte Ruine stehen auf dem Grundstück als sie Ende der 90er Jahre dort hinziehen. Die beiden Häuschen, die im Laufe der kommenden Jahre entstehen, baut Frank als gelernter Tischlermeister weitgehend selbst. Liebevoller Stolz schwingt mit als Heike von seinem Meisterstück, der massiven Holztreppe schwärmt. Und wie Frank zusammen mit einem Förster in den Wald gegangen ist, um dafür das Holz auszusuchen und es anschließend zu verarbeiten.

Seit etwa 10 Jahren vermieten sie nun ein Ferienhaus und im eigenen Wohnhaus eine Ferienwohnung. Als ich hineingehe, stelle ich fest, dass mein anfängliches Schweden-Pippi-Feeling gar nicht so abwegig war. Weiß gestrichene Massivholzmöbel prägen die skandinavisch-gemütliche Einrichtung. Hier eine Vase mit frisch gepflückten Wiesenblümchen, dort ein Segelschiffchen im Fenster. Und was für ein Blick! In den Obstbäumen im Garten wippen orangefarbene Lampions und etwas weiter in der Ferne der Schilfrohr am Neuendorfer Wiek. Lange bleibe ich sitzen, gönne mir eine große Portion süßes Nichtstun und hoffe, später einen Dammhirsch beim Rosen-Nachtisch zu ertappen.



hiersein-Themen

natur

  • Die Obstbäume und eine Bienenweide, die auf dem 8.000 qm großen Grundstück angepflanzt wurden, erfreuen nicht nur Bienen, sondern auch Sohn Finn, der schon im Alter von 15 mit der Imkerei begann und aktuell 12 Bienenvölker hütet
  • Alte und teils abgestorbene Bäume werden bewusst stehen gelassen, um Insekten, Vögeln und Fledermäusen Platz und Nahrung zu geben
  • Die Dachflächen der Häuser entwässern in einen kleinen Teich, der aufgrund seiner natürlichen Entstehung ohne Folie auskommt
  • Für die Toilettenspülung im Wohnhaus und der Ferienwohnung nutzen die Gastgeber Brunnenwasser
  • Der zu 100 % bezogene Ökostrom kommt von einer - von Heike mitbegründeten - Rügener Energiegenossenschaft
  • Wärme liefert von Frühjahr bis Herbst eine Solaranlage auf dem Süddach
  • Im Winter heizen die Gastgeber über einen Scheitholzvergaser, so dass die Wärme zu 100 % regenerativ erzeugt wird
  • Das Holz für den Scheitholzvergaser sind Restbestandteile aus Franks Tischlerei

haus

  • Frank hat die beiden Häuser möglichst nachhaltig und ressourcenschonend gebaut
  • Das Holz hat Frank zusammen mit einem Förster in den Wäldern Rügens ausgesucht
  • Nach dem Schlagen wurden die Bäume in Franks Werkstatt gebracht, dort aufgegattert und aufgestapelt
  • Ein Jahr vom Wind und anschließend noch einmal technisch nachgetrocknet, hat Frank das Holz zu Fenstern, Holzfußböden, Türen und Treppen für das Ferienhaus und die Ferienwohnung verarbeitet
  • Die Einrichtung besteht aus einem Mix aus Antiquitäten und von Frank neu gebauten Vollholz-/Massivholzmöbeln

mensch

  • Heike ist Mitgründerin der Energiegenossenschaft Energiewerk Rügen
  • Ein Zusammenschluss von Menschen aus der Region, die sich für die Nutzung erneuerbarer Energien und Klimaschutz einsetzen
  • Doch sie möchten auch andere Menschen ermutigen, eigene Projekte ins Leben zu rufen und zeigen, was möglich ist, wenn sich Menschen in einer Gemeinschaft und mit einer gemeinsamen Vision zusammentun
  • Heike war zudem zentral bei der Gründung der Freien Schule Rügen beteiligt; eine Grundschule mit Orientierungsstufe, die in besonderer Form die Persönlichkeit jedes Einzelnen wertschätzt und zum persönlichem Wachstum anregt
  • So ruhig es hier auch sein mag, langweilig wird den Gastgebern eigentlich selten: dank einer Bürgerinitiative haben sie erreicht, dass die Neuendorfer Wiek zum Naturschutzgebiet ausgewiesen wurde


und sonst so?

  • Die Ferienwohnung hat eine Größe von 50 qm für bis zu 4 Personen, das Ferienhaus ist 100 qm groß und bringt bis zu 6 Personen unter
  • Im Erdgeschoss der Ferienwohnung liegen eine verglaste Veranda, Küche und Bad/WC
  • Im Obergeschoss befindet sich der Wohn- und Schlafbereich, in der Giebelkammer stehen zwei Einzelbetten für die Kids
  • Das Ferienhaus hat insgesamt drei Schlafzimmer, eines im Erdgeschoss und zwei im Obergeschoss
  • Neben dem Wohnbereich mit Kamin im Erdgeschoss und der verglasten Veranda gibt es im 1. Stock eine Galerie mit einem herrlich weitem Blick auf die Wiek
  • Die zusätzliche Endreinigungsgebühr beträgt 50 Euro (Wohnung) / 70 Euro (Haus); Bettwäsche und Geschirrtücher sind im Preis enthalten, Handtücher sind mitzubringen
  • Mit Rücksicht auf Allergiker sind Haustiere leider nicht erlaubt
  • In der Hauptsaison wird nur wochenweise vermietet
  • Jede Mieteinheit hat zwei Terrassen (Grill vorhanden), die Gäste können sich aber auch ein schönes Plätzchen im Garten suchen
  • Direkt dahinter beginnt die Boddenküste und das Naturschutzgebiet mit einem Naturlehrpfad
  • Die nächsten Badestrände am Bodden gibt es in Vieregge (in 3,5 km), Banzelvitz (in 10 km) und Schaprode (in 17 km) - alle für Kinder geeignet
  • Mehr Wind und Wetter als einem lieb ist? Dann steht genüssliches Aufwärmen auf dem Tagesprogramm - im vom Hausherrn selbst gebauten Sauna-Zirkuswagen am kleinen Teich